Diese Formen kooperativen Lernens gibt es

Es lassen sich verschiedene Formen des kooperativen Lernens hinsichtlich der Aufgabenstellung, der Zahl der Mitglieder und des zeitlichen Umfangs voneinander unterscheiden.

  • Partnerarbeit
  • Kleingruppenarbeit (5-10min) als Form des informellen und kurzfristigen kooperativen Lernens
  • Gruppenarbeit als formales und längerfristiges kooperatives Lernen
    • a) gruppenunterstützte Individualisierung
      • der individuelle Lernfortschritt wird durch die Gruppe unterstützt
      • der Lernfortschritt wird für die einzelnen Gruppenmitglieder individuell als auch für die Gruppe als Ganze bewertet
    • b) konkurrierende Gruppenarbeit
      • konkurrierend bedeutet hier, dass alle Gruppen die gleichen Aufgaben zu bewältigen haben und sie um das Ziel der Gruppenarbeit konkurrieren
      • Bsp.: Gruppenturnier, Gruppenpuzzle
    • c) ergänzende Gruppenarbeit
      • jede Gruppe bearbeitet einen Teilbeitrag zum Gesamtthema der Klasse
      • Bsp.: Gallerierundgang

Eine weitere Form des kooperativen Lernens können kooperative Stammgruppen sein. Dabei handelt es sich um heterogen zusammengesetzte Lerngruppen, die sich über einen längeren Zeitraum regelmäßig treffen, um organisatorische und schulische Aufgaben zu bearbeiten und sich bei persönlichen Angelegenheiten zu unterstützen.

Quellen: [4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*