So viel zu tun: Organisation, Planung und Gruppenzusammensetzung

Das Gelingen einer Gruppenarbeit ist unweigerlich von der Vorbereitung und dem Wirken der Lehrperson abhängig.

Dabei gilt der Grundsatz, dass mit kooperativen Lernen nicht einfach begonnen werden kann: Es muss schrittweise vorbereitet und eingeübt werden.

Wichtige Hinweise für deine Planung und Organisation:

  • klare Formulierung von Arbeitsaufträgen, Zielen und Erwartungen
  • Herausstellen, ob es sich um eine Lern- oder Wettbewerbs- oder Prüfungssituation handelt
  • Anpassung der Gruppengröße nach Zeitraum: Kleingruppen und kurzfristige Gruppenarbeiten – vier Mitglieder, längerfristige Gruppenarbeiten – sechs Mitglieder
  • Zusammensetzung der Gruppen: möglichst heterogen
  • Steuerung der Gruppenarbeit durch Aufgabenstellung, Rollen- und Arbeitsteilung der Lernenden (durch Gruppe selbst oder durch Lehrperson)
  • gut strukturierte und ggf. auch beschränkte Auswahl der Hilfsmittel
  • Feedback und Verstärkung
  • Vorbildfunktion der Lehrperson im alltäglichen Unterricht

Wie du die Gruppenzusammensetzung organisieren kannst (nach Johnson/Johnson 1987):

  1. Zufall (z.B. durchzählen, Zettel ziehen etc.)
  2. Wahl (Lehrkraft bestimmt erstes Gruppenmitglied, dieses wählt ein weiteres aus. Dieser Prozess setzt sich bis zur gewünschten Gruppengröße fort.
  3. Bestimmung (Lehrperson legt Gruppenzusammensetzung fest)

Quellen: [4], [8]

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*